Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Zenits Traumduo Arschawin – Kerschakow entscheidet das Spiel gegen ZSKA

Kerschakow und Arschawin feiern das 2. Tor. Foto: FC-zenit.ru, Wjatscheslaw Jewdokimow

Bereits nächste Woche, 4 Spieltage vor Saisonende der russischen Premier Liga, kann Zenit St.Petersburg zum 2. Mal in Folge russischer Meister werden.

Zenit gewinnt 2-0 gegen den härtesten Verfolger ZSKA Moskau

In einer überzeugender Vorstellung entschied Zenit St.Petersburg am Samstag das Spiel gegen den Verfolger ZSKA Moskau dank eines überragenden Spiels des Rückkehrers Andrei Arschawin.

Lange tat sich St.Petersburg schwer im ausverkauften Petrovski-Stadion, doch als Andrei Arschawin, der Mitte dieses Jahres vom FC Arsenal zurück in die Heimatstadt kam, in der Halbzeitpause eingewechselt wurde, wurde klar, dass Zenit sich auch dieses Jahr die Meisterschaft holen wird. Zuerst flankte Arschawin zu seinem Sturmpartner Kerschakow, der den Ball zum anderen Pfosten verlängerte, wo Wladimir Bystrow ihn hineinköpfte. Dann in der vorletzten Spielminute war es Arschawin selbst der nach der Flanke von Kerschakow den Ball per Direktabnahme ins Tor das wiedergenesenen Nationalkeepers Akinfeew beförderte.

Zenit gewann sowit mit 2 Null und erhöhte den Vorsprung auf ZSKA 5 Spieltage vor Saisonende auf 14 Zähler.

YouTube Preview Image

ZSKA mit desolatem Saisonabschluss, Zenit seit 16 Spielen ungeschlagen

Schlimmer noch: nach einer Serie aus 10 Spielen mit nur einem Sieg (5 Unentschieden, 4 Niederlagen) verlor ZSKA endlich die 2. Position in der Tabelle. Die anderen Moskauer Vereine Spartak und Dynamo nutzten die Niederlage des Armeeklubs um an ihm vorbeizuziehen.  5 Spieltage vor dem Ende steht ein spannender Kampf um Platz 2 bevor, der die Teilnahme an der Champions League Qualifikation verspricht. Zenit ist als Meister für die Teilnahme an der Gruppenphase direkt qualifiziert.

St.Petersburger stellen mit dieser Saison einige Rekorde auf. Zunächst mal werden sie aller Voraussicht nach 2 mal russischer Meister in Folge. Außerdem haben sie es geschafft, sich für das Achtelfinale der Champions League zu qualifizieren. Bereits nächste Woche kann Zenit meister werden: der Abstand zu Spartak beträgt heute 12 Punkte. Zenit ist nicht nur seit 16 Spielen insgesamt (6 Siege, 7 Unentschieden) und seit 22 zuhause (13 Siege, 9 Unentschieden) ungeschlagen, sondern auch bestens drauf. Kerschakow und Arschawin spielen wieder wie vor 8 Jahren zuletzt erfolgreich zusammen. Damals ist Kerschakow zum FC Sevilla gewechselt. Später ging Arschawin nach dem Gewinn des UEFA Pokals im Jahr 2008 auf die Insel zum FC Arsenal und Kerschakow ist nach St.Petersburg zurückgekehrt. Das gestrige Tor war für Arschawin das erste für Zenit seit über 3,5 Jahren.

Ein Kommentar zu “Zenits Traumduo Arschawin – Kerschakow entscheidet das Spiel gegen ZSKA”

  1. […] Die Petersburger Fußballmannschaft „Zenit“ holte zum vierten Mal in ihrer Geschichte die Meisterschaft. Zum ersten Mal geschah es noch im Jahre 1984, als Leningrader Club „Zenit“ Gold bei der Fußballmeisterschaft der Sowjetunion gewann. 2007 wurde der Petersburger Verein zum ersten Mal Sieger der Russischen Föderation. In der letzten Saison schaffte das Team unter der Leitung des Trainers Luciano Spalletti diesen Erfolg zu wiederholen. Auch in diesem Jahr brachten es die Petersburger Fußballspieler in der abschließenden Partie zum Sieg und wurden zum zweiten Mal in Folge zu Meistern, indem sie bei dem beispiellos langen Übergangstitelkampf 2011/2012 siegten. Diesmal konnte Zenit den Erfolg bereits 3 Spieltage vor Ende der Saison feiern, nachdem Zenit letzte Woche bereits ZSKA besiegt hat. […]

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags