Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Zenit St.Petersburg – Bayern München am 18.05.2011 – ein Klassiker-Remake

Zenit-Bayern. Foto: FC-Zenit.ru

Am 18.05.2011 findet erneut in St.Petersburg ein Spiel statt, was vor 3 Jahren für große Aufregung sorgte: Zenit St.Petersburg – Bayern München.

(Hier geht es zum kostenlosen Livestream FC Zenit vs. FC Bayern)

Damals deklassierten die Russen Bayern und schickten sie mit einem 4:0 nach Hause im Rückspiel der UEFA-Pokal Halbfinale. Das erste Spiel in München ging vorher 1:1 aus. So beendete Oli Kahn seine internationale Karriere und St.Petersburg marschierte ins Finale, wo er gegen die Glasgow Rangers 2:0 gewann.

An dieses Spiel erinnert sich jeder St.Petersburg-Fan gerne und nutzt das als Vorwand die Bayern zu demutigen. Jetzt haben die Münchener die Chance eine Revanche zu nehmen. Zwar bei einem Freundschaftsspiel, aber mit so einer Vorgeschichte gibt es kaum Freundschaft…

Nun ja, lasst uns zurückblicken und das Team von Zenit von heute und vor 3 Jahren vergleichen.

2008 war die Zeit, als Andrey Arschawin noch bei St.Petersburg spielte und im Alleingang einige Spiele entscheiden konnte. Jedoch war Arschawin ausgerechnet bei diesem Spiel gesperrt, was als Riesenvorteil der Bayern galt.

Die Aufstellung der Russen:

Tor: Vyacheslav Malafeev
St.Petersburgs Keeper ist immer noch im Tor und befindet sich gerade in bester Verfassung

Abwehr: Aleksandr Anyukov , Ivica Krizanac, Roman Shirokov, Aleksandr Gorshkov
Geplagt von Personalsorgen (Radek Sirl und Kim Dong Jin konnten nicht spielen) stellte Zenit’s Coach Dick Advocaat den damals 35-jährigen Mittelfeldspieler Gorschkov auf die Linksverteidiger Position. Gorschkov und Krizanac haben inzwischen das Team verlassen. Anyukov spielt immer noch rechts in der Abwehrkette und leistete sich zuletzt einen dicken Patzer gegen Kasans Gökdeniz Karadeniz. Shirokov spielt derzeit im Mittelfeld, aktuell ist er verletzt.
In der Innenverteidigung von Zenit spielen im Moment der portuguesische Nationalspieler Bruno Alves und der Belgier Lombaerts. Links wird wohl der Slovake Hubocan auflaufen.

Mittelfeld: Igor Denisov , Viktor Faizulin , Anatoliy Tymoshchuk , Konstantin Zyryanov
Hier gibt es nur eine Änderung: zwar sehen wir vermutlich Tymoshchuk wieder auf dem Feld, dennoch im Bayern Trikot. Die anderen 3 Spielen immer noch bei Zenit. Der 4. im Mittelfeld ist der Star des heutigen Teams von Zenit: der Portuguese Danni.

Sturm: Alejandro Domínguez , Pavel Pogrebnyak
Dieses Duo ist inzwischen Geschichte. Der erste Spielt beim FC Valencia und der zweite beim VfB Stuttgart. Im heutigen Zenit stehen Buharov (ex-Rubin Kasan) und Alexander Kerschakov im Sturm. Der letzte kehrte in der vergangenen Saison nach einigen Jahren in Sevilla und Moskau nach St.Petersburg zurück, wo er einst ein gefürchtetes Duo mit Arshavin bildete…

Momentan läuft es für Zenit in der russischen Premier Liga mäßig. Die letzten 3 Spiele endeten untentschieden. Zenit läuft dem Tabellenführer Lok Moskau hinterher. Ein guter Zeitpunkt für die Bayern zuzuschlagen?

Übrigens vom Bayern Team 2008 ist nicht so viel übrig geblieben. Nur noch Lahm, Schweinsteiger, Ribery und Klose sind noch im Team.

Brisant: die Beiden Teams sind für die nächste Champions League Saison direkt qualifiziert und könnten evtl. im Herbst wieder aufeinander treffen…

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags