Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Wetschernjaja Moskwa erscheint wieder abends

Die älteste Abendausgabe Russlands – die Zeitung Wetschernjaja Moskwa (aus dem Russ. „Moskauer Abendblatt“) – erscheint nun wieder an Abenden. Das wird in der Pressemitteilung auf lenta.ru berichtet.

Die erste Abendausgabe erschien bereits am 1. September. Die Präsentation, die diesem Ereignis gewidmet war, fand von 17:00 bis 18:00 Uhr am Puschkin-Denkmal statt.

Laut Alexander Kuprijanov, Chefredakteur von „Wetscherka“ (aus dem Russ., ugs. „die Abendzeitung“)  wird die tägliche Ausgabe der Zeitung hauptsächlich den weiblichen Teil der Leserschaft ansprechen.

Der Chefredakteur betont, dass die Zeitung dank Niveau ihrer Beiträge die „Beste in der Hauptstadt“ sein wird. Ebenso unterstreicht er, dass sich die Redaktion eine Massenverbreitung des Druckerzeugnisses als ein weiteres wichtiges Ziel gesetzt hatte.

Wie in der Pressemitteilung vermerkt wird, ist „Wetschernjaja Moskwa“ die „einzige Stadtabendzeitung“ in Russland. „Wetscherka“ druckte man zum ersten Mal im Jahre 1923. 2003 erschien die Ausgabe als eine der ersten Tageszeitungen in mehrfarbiger Version. 2008 wurde die Abendpublikation aufgrund finanzieller Schwierigkeiten gestoppt. Bis zum jetzigen Moment brachte man die Zeitung mit einer Auflage von 300 Tausend Exemplaren heraus.

Am 1. Juli 2011 wurde Alexander Kuprijanov zum Chefredakteur von „Vechernjaja Moskva“. Im Übrigen wird Juri Rjaschskij an der Webseite der Zeitung immer noch als Chefredakteur genannt.

Am 25. August wurde bekannt, dass die Hauptstadtverwaltung die unwirtschaftliche Zeitung von der Bank von Moskau abkaufen will. Das ist nicht das erste Massenmedium, das die Moskauer Regierung erwirbt. Es gab schon früher die Information, dass die Hauptstadtverwaltung der Eigentümer des Radiosenders „Goworit Moskwa“( aus dem Russ. „Es spricht Moskau“) und der Aktien des TV-Senders „Stoliza“ (aus dem Russ. „Hauptstadt“) wurde.

 

 

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags