Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Vitali Klitschko denkt ans Karriereende

Vitali Klitschko vor dem Einsteigen in den Ring am 18 Februar | KlitschkoSupporters

Vitali Klitschko vor dem Einsteigen in den Ring am 18 Februar | KlitschkoSupporters

Nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung am Samstag Abend gegen Derek Chisora hat Vitali Klitschko auf seinem Twitter Account geschrieben, er überlege sich mit Boxen aufzuhören. Die Gründe seien die Schulterverletzung und sein für Boxen respektvoller Alter – 40 Jahre.

Vitali Klitschko konnte beim WM Fight seine Führungshand nicht richtig einsetzen und wurde danach in der Münchner Klinik untersucht. „Vitali hat sich einen Teilanriss der linken Rotatorenmanschette, das ist die Sehnenplatte oberhalb des Schultergelenks, zugezogen„, sagte Klitschkos Arzt Bernd M. Kabelka dem Fernsehsender RTL. „Eine Operation ist nach jetzigem Stand nicht nötig„. Die Heilung müsste sechs bis acht Wochen andauern und zwingt den Weltmeister aus der Ukraine mit dem Training zu pausieren. Im Jahr 2000 hatte Klitschko im WM-Kampf gegen den Amerikaner Chris Byrd einen Sehnenabriss in der Schulter erlitten. Er hatte damals aufgeben müssen und seinen WM-Titel dadurch verloren.

In seinen Interviews jedoch versichert Klitschko, er sei fit und denkt noch nicht ans Ende seiner Boxkarriere. Viele Experten und Fans raten aber jetzt schon zu gehen. Es ist klar, dass mit dem hohen Alter auch die alten Verletzungen immer wieder zurückkehren.

Was denkt ihr darüber – soll er weitermachen, solange er noch Lust und Kraft hat?

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags