Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Verkehrspolizisten retten eine Frau vor Selbstmord und sammeln jetzt das Geld für ihre Behandlung

Foto: gibdd.ru

Die russischen Verkehrspolizisten werden nicht nur sehr selten gelobt, sondern ganz oft beschimpft, da die Menschen nur das Negative in deren Handeln bemerken. Doch vor paar Tagen haben zwei Polizisten von der Patrouille eine gute Tat vollbracht. Andrej Ternowik und sein Partner Aleksej Krestin retten eine junge Frau vor Selbstmord. Sie versuchten fast eine Stunde lang die 28-jährige Olga zu überreden, nicht von der Brücke zu springen. Als die Beiden erfuhren, dass die Frau den Selbstmord wegen einer schweren Krankheit begehen wollte, fingen sie an, das nötige Geld für die Behandlung zu sammeln.

Innerhalb von wenigen Minuten nachdem sie vom Fall erfuhren, waren die Jungs schon am Ort. Um Olga nicht abzuschrecken, sind die Beiden zuerst langsam etwas näher gekommen und fingen an, sie anzureden. Die Polizisten fragten, was sie dort mache wie sie sich fühle. Am Anfang verbot Olga den Polizisten, sich ihr zu nähern, aber mit der Zeit konnten die beiden Kollegen sie zum Sprechen bringen. Die Frau erzählte, dass sie von ihrer Kindheit an, an Epilepsie leide. Wegen ständigen Anfällen könne sie keinen Arbeitsplatz finden und keine Familie gründen. Ihr Ehemann hätte sie vor paar Jahren verlassen und sie blieb mit dem kleinen Kind alleine.

Die Männer machten sehr kleine Schritte in Richtung der Suizidgefährdeten, während sie sie ungefähr eine Stunde lang zu überreden versuchten. Als sie der Frau sehr nahe gekommen sind, schnappte Aleksej Krestin sie an ihrem Arm, damit sie nicht nach unten stürzt.

Sie hätte sich nicht gewehrt, sie wäre nur in Tränen ausgebrochen, sagten die Polizisten.

Am Kontrollpunkt boten die Beiden ihr einen Tee und eine warme Decke an. Danach fuhr der Krankenwagen die gerettete Frau in die Klinik.

Die Geschichte ließ die beiden Polizisten nicht gleichgültig. Aleksej Krestin und Ternowik entschieden sich auch in der Zukunft der armen Frau zu helfen. Die Beiden werden sie bald in der Klinik besuchen. Zurzeit sammeln sie sogar das Geld für ihre Behandlung. Gleichzeitig überlegt sich die Inspektion für Verkehrssicherheit, wie sie die beiden Retter belohnen könnte.

Ein Kommentar zu “Verkehrspolizisten retten eine Frau vor Selbstmord und sammeln jetzt das Geld für ihre Behandlung”

  1. Reinhold Schumannam 18.08.2012 um 10:12

    Großartig und vorbildlich. Solche Leute mit Stil, Herz und Charakter bräuchte man bei den Polizeikräften überall. Ich gratuliere den russischen Behörden zu diesen erstklassigen Mitarbeitern. Andrej Ternowik und Aleksej Krestin werfen endlich einmal ein gutes Bild auf die geschmähten Polizeikräfte. Besser las jede teure PR-Aktion.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags