Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Verein Russischer Fans gegen Homosexualität

Mit einer inhaltlich erwarteten, jedoch in ihrer Form sehr offensiver Pressemitteilung unterstützen die russischen Fans die Diskriminierung homosexueller Menschen in Russland. Dieser Text wurde heute auf der Website der offiziellen russischen Fanbewegung veröffentlicht:

Die offizielle russische Fanbewegung (Russian Union of Supporters) unterstützt  die Initiative einer Reihe von Staatsbediensteten, die Förderung der Homosexualität unter Minderjährigen zu verbieten. Wir glauben, dass die Werbung dieses Lebensstils an öffentlichen Plätzen, Schulen, im Fernsehen, sowie die Allgegenwart dieses Phänomens in einigen Bereichen wirklich eine Schande für das ganze Land ist. Die Fans respektieren die Rechte und Freiheiten. Unsere Gemeinschaft ist in den fernen 70er Jahren entstanden, weitgehend als eine Form des Ausdrucks für Tausende von Menschen. Fußball-Fanatismus wurde eine Art Protest gegen die Tristesse und Armut des Denkens, ein Beispiel für den Kampf für das Recht sich selbst zu sein.

Jedoch ist Homosexualität gehört zu anderen moralischen und ethischen Sphären zusammen. Der freie Lauf von diesem Phänomen führt seit Tausenden von Jahren zum Abbau von ethnischen Gruppen, Pervertierung und zu Demoralisierung der Fundamente der Gesellschaft, zur Niederlage gesamter Systeme. Der Kult der Toleranz in Europa im 21. Jahrhundert hat bereits eine solche Dimensionen erreicht, dass die westliche Gesellschaft langsam beginnt sich zu Barrieren gegen solche Phänomene zu konstruieren. Sie befindet sich in Gefahr eines Zusammenbruchs unter dem Druck der Masseneinwanderung, Sittenverfalls und finanziellen Umwälzungen, was allen zu Gesellschaften gehört, die sich in einem leidenschaftlichen (wer eine bessere Übersetzung für den russischen Begiff „пассионарный“ hat – her damit!) Rückgang befinden.

Trotz der Tatsache, dass unser Land in einer tiefen leidenschaftlichen Fall ist, haben wir nicht die Absicht diesen zu tolerieren. An diesem Rückgang tragen natürlich ein paar Homosexuelle sind nicht schuld. Doch wir haben nicht vor, den zunehmende Wachstum von bösartiger Propaganda des sündigen Lebens für die junge Generation und die verdeckte und offene Werbung in Schulen, Universitäten und im Fernsehen zu tolerieren. Wir glauben, dass Homosexualität zu solchen destruktiven Elemente wie Drogensucht, Alkoholismus, aufgezwungener schlechter Geschmack der öffentlichen Kultur, völlige Vernachlässigung der Bildung, Kommunikationskultur und so weiter gehört.

Es sollte hinzugefügt werden, dass dieses Phänomen sich glücklicherweise weder im Fußball noch bei Sportler oder auf den Tribünen durchsetzen konnte, was sicherlich auch an unseren Bemühungen liegt. Wir hoffen, dass sich diese Pest auch weiterhin nicht auf den Rängen der Stadien durchsetzt!

Eines wird mit jeder derartigen Meldung klarer: Homosexuelle sind in Russland insgesamt und im russischen Sport insbesondere nicht erwünscht. Damit wird natürlich Russland nicht zu einem weltweiten Ziel für Tourismus. Auch die WM 2018 wird sicherlich von einer Reihe Fans boykottiert.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags