Wladimit Klitschko auf facebook

Wladimir Klitschko auf facebook

Der Boxkampf Wladimir Klitschko gegen Derek Chisora wurde wieder abgesagt. Das teilte Wladimir auf seiner Facebook Seite für alle Fans per Videobotschaft (zum Video auf Facebook). Seine Verletzung, die er kurz vor dem Kampf im Dezember bekommen hat, ist nicht vollständig geheilt. Danach wurde Kampf abgesagt und auf 30. April in Mannheim verschoben.

Am 5. Dezember verlässt Wladimir Klitschko sein Trainingsdorf im österreichischen Going und fährt nach Mannheim, wo am 11. Dezember in der SAP Arena der Boxkampf gegen britischen Herausforderer Derek Chisora statt finden wird.  Bis dahin trainiert er fleißig unter der strengen Beobachtung seines Meister Emanuel Stuart. Der Kampf Wladimir Klitschko gegen Derek Chisora wird üblicherweise von RTL live im Fernsehen übertragen.

In einem Interview erzählte Wladimir, wie er sich auf den dritten und letzten Kampf in diesem Jahr  vorbereitet. So fängt Dr. Steelhammer seinen Tag um 7 Uhr früh und um acht beginnt er mit dem ersten Training des Tages. Darunter fallen das Warm machen und Muskeldehnung unter Aufsicht seines Physiotherapeutes. Während des ganzen Trainings werden auf einer Leinwand die Kämpfe von Derek Chisora übertragen – so prägt sich der ukrainische Boxer das theoretische Material für Strategie und Taktik ein.

Wladimir Klitschko Training Camp | Klitschko Supporters | facebook

Wladimir Klitschko Training Camp | Klitschko Supporters | facebook

Danach liest Waldimir Presse und unterhält sich mit Emanuel über seine Vorbereitungen und geht in sein Zimmer für eine Massage und eine Ruhepause. Abends hat er dann noch eine Übung. Abendessen um 20 Uhr. Schlafen – 23 Uhr. Und so jeden Tag während der Woche. Sonntags bekommt Wladimir von seinem Couch einen freien Tag. Drei Tage in der Woche fährt Wladimir in eine benachbarte Stadt, um dort zu schwimmen und seine Ausdauer zu trainieren.