Schon morgen, am Samstag den 18. Februar 2012, treffen sich zwei bekannte Superschwergewichtsboxer in der Münchner Olympiahalle – der in Deutschland und USA lebender Ukrainer und der simbabwisch-britische Boxer Dereck Chisora.

Vitali Klitschko beim Public Workout in München | KlitschkoSupporters auf facebook

Vitali Klitschko beim Public Workout in München | KlitschkoSupporters auf facebook

Walujew im russischen Parlament. Foto: RIA Novosti

Heute hat die erneuerte russische Duma – das Abgeornetenhaus in Russland – ihre Arbeit nach den Skandalwahlen am 4. Dezember aufgenommen. Trotz vieler Proteste hat keiner seinen Mandat niedergelegt. Somit sind heute auch viele neue Gesichter in das weiße Haus reinspaziert. Jedoch sind einiger dieser Gesichter dem breiten Publikum bekannter als andere. Und einige der Gesichter der russischen Politikerinnen können sich sogar sehen lassen.

Ein Titelkampf in der Ukraine ist ein alter Traum beider Klitschko-Brüder, die zwar die meiste Zeit in Deutschland und USA verbringen, der Ukraine aber sehr nah stehen. Jetzt kann dieser Traum endlich wahr werden.

Der ukrainische Boxer Vladimir Klitschko äußerte den Wunsch der Partei UDAR (aus dem Ukr. „Der Schlag“ – Die Ukrainische Demokratische Allianz für die Reformen) beizutreten. An der Spitze dieser Partei steht sein älterer Bruder Vitali. Das erzählte Vitali Klitschko, laut seinen Worten hatte sein jüngerer Bruder bereits einen Antrag für den Parteieintritt ausgefüllt, wie die ukrainische Nachrichtenagentur Golos.UA mit dem Verweis auf den Sender TBi berichtet.

Klitschko FamilieAm 13. Juli, nach einer längeren Krankheit, ist der Vater von Klitschko Brüdern Vladimir Radionovych Klitschko verstorben. Er kämpfte gegen Krebs und verlor leider diesen Kampf. Er hat zwei Söhne und drei Enkelkinder erzogen. Oberst der der Luftwaffe hat sein ganzes Leben der Armee gewidmet und opferte seine Gesundheit im Kampf gegen Tschernobyl Katastrophe.

Seite 2 von 512345