Die Enthüllung und die Ausweisung von zehn Mitarbeitern des russischen Geheimdienst es aus den USA waren die Folge des Verrates in der Behörde, schreibt „Kommersant“.

Der Zeitung ist es gelungen, den Nachnamen des Mitarbeiters des Geheimdienstes, der an die Vereinigte Staaten die Information über die russische Aufklärer, die im Programm „Nelegaly“ („Die Illegalen“) tätig waren, übermittelt hat, rauszufinden – er erwies sich als ein gewisser Oberst Schtscherbakow, der im russischen Geheimdienst für die amerikanische Abteilung verantwortlich war.

Nino Burdschanadse kritisierte heftig den Senatoren John McCain wegen seiner Unterstützung Georgiens gegen Russland.

Die frühere Präsidentin des georgischen Parlaments Nino Burdschanadse plant nach einer kurzen Pause sich in der Politik energischer einzusetzen, darüber hinaus beansprucht sie die Rolle der Oppositionsanführerin. Ihre Pläne gab sie am Freitagabend im Presse-Club Prime Time in Tiflis bekannt. Sie teilte mit, dass sie einen offenen Brief an den Senatoren John McCain vorbereite. Der Brief sei eine Antwort auf den am Dienstag in Washington Post veröffentlichten Artikel des Senators, in dem er die Außenpolitik des Präsidenten Barack Obama kritisierte und ihn aufrief Georgien zu unterstützen.

Noch ein amerikanischer Militärstützpunkt kann in der Umgebung von der Stadt Osch im Ferganer Tal entstehen.

Die USA haben erklärt, den zweiten Militärstützpunkt in Kirgisien zu errichten. Laut dem Vortrag des Pentagons  kann sein Wert bei $10 Mio. liegen.

Ein witziger Vorfall im US-amerikanischen Bus.

Ein junger Mann, Afroamerikaner, provoziert im Bus einen alten 67-jährigen mit blöden Sprüchen. Woraufhin der alte bartiger Mann – Epic beard man – seinen schwarzen Gegenüber K.O. Schlägt.

Hier ist das Video der Schlägerei:

YouTube Preview Image

Bei der Leichtatletik-WM in Berlin gab’s ein sensationelles Laufrennen: das Sprintduell zwischen Weltmeister Tyson Gay aus den USA und Weltrekordhalter Usain Bolt aus Jamaica.

Bolt – Gay hießen die beiden Favoriten und genauso, Bolt, Gay war die Reihenfolge am Ende. Der Jamaicaner toppte sogar seinen eigenen Weltrekord (9,69 Sekunden) und schaffte die 100 Meter sogar in 9,58 Sekunden. Platz 3 belegte Bolts Landsmann Asafa Powell. Hier ist das Video vom Bolt/Gay -Duell:

YouTube Preview Image

Seite 2 von 3123