Ukraine zwischen Russland und Europa | Foto: ridus.ru

Ukraine zwischen Russland und Europa | Foto: ridus.ru

Julia Tymoschenko (c) Deirdre Boyer, flickr

Julia Tymoschenko (c) Deirdre Boyer, flickr

Julia Timoschenko, ehemaliger ukrainischer Premierminister und die Oppositionspolitikerin, hat gestern eine 34-seitige Beschwerde an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte geschrieben.

In der Beschwerde geht es um rechtswidrige Gerichtsverhandlung, in der Timoschenko als Hauptschuldiger in mehreren Punkten, darunter Amtsmisshandlung. Dort sind Fakten und Auslegungen bzgl. den Beschuldigungen gegen sie aufgezählt. Sie ist überzeugt, die gerichtliche Untersuchung sei rein politisch motiviert, um die Opposition zu schwächen und politisch handlungsunfähig zu machen.

Die Ukrainer haben gewählt – jetzt werden die Stimmen gezählt. Laut Beobachter gab es keinen großen Wahlbetrug. Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, bis es offizielle Zahlen kommen, haben die Exitpolls schon folgende Statistik rausgebracht:

Somit würden der Oppositionsführer Yanukovych und der Premierminister Tymoshchenko in die zweite Runde gehen. Tigipko mit ca. 13%, Yatsenyuk mit ca. 6% und Yushchenko mit 5% scheiden aus.

So, heute, am 17.01.2010, ist es soweit in der Ukraine und der Präsident wird neu gewählt. Seit gestern darf nicht mehr agitiert werden und die Kandidaten, und auch die mächtigsten fünf (Janukowitsch, Juschtschenko, Jazenjuk, Tigipko und Timoschenko), gehen am Sonntag mit Familien wählen. Das heißt aber nicht, dass im auf den Straßen und im Internet ruhig sein wird. Von Deutschland aus kann man die Wahlen wahrscheinlich nur über Internet verfolgen. Deswegen ein kleine Auswahl an Blogs, Nachrichtenseiten und Twitter-Accounts, wo über die ukrainische Präsidentenwahlen berichtet wird: