Der russische Meister Zenit St.Petersburg ist trotz teurer Neueinkäufe in einer sportlicher Krise: in den letzten 4 Spielen gab es 3 Niederlagen mit 7 Gegentoren (in den ersten 6 Spielen gab es nur 4 Gegentore). Das nächste Spiel der Liga gegen Samara startete erneut blamabel: nach 30 Minuten lagen die Petersburger bereits wieder 0:2 hinten. Was sind die Perspektiven von Zenit in dieser Saison.

Gogniev wird am Spielfeldrand verprügelt

Die russische Premier Liga ist spätestens seit diesem Jahr in aller Munde: Spieler wie Voronin, Kuranyi, Eto’o, Criscito oder Dumbia wären sicherlich eine Attraktion für jede europäische Liga, jedoch spielen sie in Russland. Man möge denken, endlich wäre der Profi-Fussball in Russland auf dem europäischen Niveau. Wer das glaubt, wurde letzten Monat eines Besseren belehrt. Der Spieler des FK Krasnodar Spartak Gogniev wurde von Sicherheitskräften bei einem Spiel in Grosny (Tschetschenien) am Rande des Spielfelds brutal zusammengeschlagen. Jetzt will die Spielervertretung FIFPro, dass FIFA und UEFA sich in die Angelegenheit einschalten.

Nicolas Anelka bald in Russland zu Anzhi oder Terek | (c) jaymeydad flickr.com

Nicolas Anelka bald in Russland zu Anzhi oder Terek | (c) jaymeydad flickr.com

Der französischer Fußballspieler Nicolas Anelka hat in einem Interview erzählt, dass er im Winter durchaus nach Russland wechseln kann. Zwei russische Clubs Anzhi, der es schon geschafft hat Eto’o und Roberto Carlos zu unterschreiben, und Terek interessieren sich besonders für Anelka, der momentan bei FC Chelsea spielt.