Schon seit mehreren Tagen gehen deutschlandweite Studenten und Schülerproteste weiter. Sie fordern unter anderem folgende Dinge: Selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungsdruck und Konkurrenzdruck. Halt wie in der Rente nur etwas jünger.

Die Schüler und Studenten “nehmen ihr demokratisches Recht wahr, sich in ihre eigenen Angelegenheiten einzumischen”, betonte der Bundesvorsitzende Cem Özdemir, von dem die Proteste unterstützt werden. Gestreikt wird überall, in mehr als 70 Städten, unter anderem an der FU Berlin, in Göttingen, Halle, Hannover, Heidelberg, Jena und Köln.