Microsoft schickt ab Montag sein Streetside Auto durch die deutschen Städte, um die Straßen und die Häuser zu fotografieren. Dieses Material wird in seinem Onlinedienst Bing benutzt.

Insgesamt sollen 60 deutsche Städte bis Ende des Sommers abfotografiert werden. Die ersten Städte sind Nürnberg, Fürth und Erlangen. „Wir haben Microsoft zugesagt, dass sie die Daten erst einmal erfassen dürfen”, bestätigte der Leiter der bayerischen Datenschutzaufsicht, Thomas Kranig, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd.