Online Netzwerk Odnoklassniki | Screenshot, ridus.ru

Online Netzwerk Odnoklassniki | Screenshot, ridus.ru

Das wohl größte russische Online-Kontaktnetzwerk Odnoklassniki, das den Nutzern ermöglicht Benutzerprofile mit vielfältigen Angaben zur eigenen Person, Fotos, Gruppen, Foren usw. einzurichten, ist von London nach Zypern umgezogen. Die kompletten Rechte auf das soziale Netzwerk wurden dem Unternehmen Nessly Holdings Limited übergeben, das dem Holding Mail.ru gehört. Bis vor Kurzem gehörte das Netzwerk ebenfalls einem Tochterunternehmen von Mail.ru, dem Odnoklassniki Ltd. aus Großbritannien.

Die Jugendlichen aus Sankt-Petersburg, die das Arbeitszimmer eines Abgeordneten in Nischni Nowgorod anzündeten, planten eine Reihe von Anschlägen und hatten vor, den Leiter des Zentrums zur Bekämpfung von Extremismus, zu töten.

facebook und myspace werden kooperieren

Das soziale Netzwerk MySpace war mal führend bis im Jahr 2009 facebook die Herrschaft übernahm. Seitdem schreibt MySpce nur die roten Zahlen. Mit neuem Design und neuer Ausrichtung hat man nun versucht neuer Nutzer zu locken und die bestehenden bleiben zu lassen. Ein echter Erfolg wurde daraus aber nicht. Facebook hat inzwischen 500 Millionen aktive Mitglieder, bei MySpace sind nur noch 95 Millionen Unique User auf der Seite. Vor zwei Jahren waren es noch 125 Millionen. MySpace versucht sich mehr und mehr nicht als Gegner von facebook zu platzieren und konzentriert sich immer mehr auf Künstler und Musiker als Zielgruppe. Aber auch diese wanderen immer mehr zu facebook ab.

Um nicht unter zugehen hat MySpace versprochen mit facebook zusammen arbeiten zu wollen. Die Experten haben spekuliert, es werden Facebook Platform bzw. Facebook Connect integriert. Und ab heute soll es dann doch möglich sein, sich mit einem facebook-Account sich bei MySpace einzuloggen.

Diese Tatsache zeigt auch, dass es für nahezu alle Nischen-Dienste und -Netzwerke unerlässlich sein wird, Facebook, Yahoo, Google und Twitter in eigene Applikationen zu integrieren, um mehr oder weniger erfolgreich zu sein.

Facebook kommt anscheinend doch in die Kinos. Wie vor zwei Wochen bei Filmstarts.de berichtet, soll der Film über das Social Network schon 2010 in den Kinos erscheinen.

Der Facebook-Film erzählt die Geschichte des Harvard-Student Mark Zuckerberg, der zusammen mit seinen Mitbewohnern das mächtige Internet-Netzwerk erfand, das heute über 200 Millionen Nutzer zählt. Neben Scott Rudin sind auch Mike DeLuca und Kevin Spacey als Produzenten mit an Bord. Die Arbeit an dem Film sollen schon Ende des Jahres beginnen (Filmstarts.de)