Die Staaten der Europäischen Union sind am Montag dieser Woche zu einer Einigung gekommen, die „Schwarze Liste“ der Beamten Weißrusslands, für die die „restriktiven Maßnahmen“ gelten, zu erweitern, berichtete am Dienstag die Agentur RIA Novosti.

„Es handelt sich um Polizei- und Gerichtsmitarbeiter, die für Festnahmen und Verurteilungen der Gegner des Regimes verantwortlich sind“, – sagt die Quelle.