Online Netzwerk Odnoklassniki | Screenshot, ridus.ru

Online Netzwerk Odnoklassniki | Screenshot, ridus.ru

Das wohl größte russische Online-Kontaktnetzwerk Odnoklassniki, das den Nutzern ermöglicht Benutzerprofile mit vielfältigen Angaben zur eigenen Person, Fotos, Gruppen, Foren usw. einzurichten, ist von London nach Zypern umgezogen. Die kompletten Rechte auf das soziale Netzwerk wurden dem Unternehmen Nessly Holdings Limited übergeben, das dem Holding Mail.ru gehört. Bis vor Kurzem gehörte das Netzwerk ebenfalls einem Tochterunternehmen von Mail.ru, dem Odnoklassniki Ltd. aus Großbritannien.

Verletzter nach dem Überfalls auf 7freedays in Moskau | Foto: mirrorsbreath/instagram.com

Verletzter nach dem Überfalls auf 7freedays in Moskau | Foto: mirrorsbreath/instagram.com

Am 11. Oktober 2012 stürmten 20 vermummte Männer den Klub 7FreeDays in Moskau, wo gerade eine private Gay Party stattfand, und haben nach den Worten „Show bestellt?“ angefangen 80 Gäste zu schlagen, wie russische Nachrichtenportale melden. Nach der Massenschlägerei sind die Angreifer aus dem Klub hinausmarschiert.

Dzagoev. Foto: pfc-cska.com

Der Mittefeldspieler von ZSKA Moskau Alan Dzagoev wäre vielleicht einer der besten Torschützen der EM 2012 geworden, wäre Russland nicht in der Gruppenphase bereits ausgestiegen. Der 22-jährige hat 3 Tore für seine Mannschaft erzielt. Ebenso erfolgreich ist er in der russischen Meisterschaft. Beim letzen Spiel seines Teams schoss Dzagoev 2 Tore und rettete so sein Team: ZSKA lag 0-2 gegeg Wolga aus Nischnij Nowgorod zurück und gewann doch noch mit 3-2. Eines der Tore erzielte der junge Mittelfeldspieler mit einem Fallrückzieher:

Der Trend der letzter Woche, wo der russische Rubel noch zugelegt hatte, hat sich in den letzten Tagen umkehrt. Die russische Währung hat in dieser Woche an Kraft gegenüber US Dollar und Euro verloren. Der Kurs am 20. September ist 31,56 Rubel für 1 USD und 40,94 für 1 EUR. Wegen der sinkenden Preis für Mineralöl und Verlangsamung der Konjunktur in China kann der Rubel noch deutlich schwächer werden, wie Gazeta.ru meldet.

Der stellvertretender Generalstaatsanwalt Viktor Grin hat alle regionale Staatsanwälte beauftragt alle Internetseiten zu sperren, auf den der Film oder die Trailer vom Film „Unschuld der Muslime“ gezeigt oder zum Doanload angeboten werden. Außerdem werden Provider erst mal gewarnt extremistische Inhalte im Internet zu verbreiten. Dieser Film ist zwar in Russland noch nicht verboten aber es wird momentan geprüft, ob diese Möglichkeit besteht.

Seite 4 von 22« Erste...23456...1020...Letzte »