Normalerweise sind russische Touristen an Weihnachten und Silvester oft zu sehen und zu hören in der Altstadt und in den teuren Boutiquen von München. Denn die Stadt und die Umgebung haben viele Sehenswürdigkeiten, man ist nur wenige Stunden in Richtung Süden auf in den tollsten Skigebieten und kleine und große Geschenke in der bayerischen Hauptstadt einzukaufen ist ein Statussymbol. Und darauf legt man Wert. In der Tat hört man besonders im Winter oft die russische Sprache auf den Münchner Einkaufsstraßen, wie Kaufingerstrasse oder Maximilianstrasse, in den beliebten Restaurants und Brauereien, oder man sieht ausgefallene Autos mit russischen Kennzeichen. Nicht aber in diesem Jahr, wie schon im letzten Beitrag erwähnt wurde.