Der Rubel über 50% an Wert verloren. Foto: https://flic.kr/p/q6mmzo

Der Rubel über 50% an Wert verloren.
Foto: Igiss, Flickr

Vor wenigen Tagen veröffentlichte die Süddeutsche einen Artikel über die Währungskrise in Russland. Darin diskutriert der Autor Ulrich Schäfer, was die Vorteile und Nachteile der Währungskrise für die Weltwirtschaft sind.

„Der Rubel fällt und fällt und fällt – und das ist gut so“ ist die eine These, „Der Rubel fällt und fällt und fällt – und das ist schlecht so“ die andere. Am Ende kommt der Autor mehr oder weniger zu dem Schluss, dass die erste These stimmt, denn Russlands Wirtschaft leidet nicht nur unter den vom Westen eingeführten Sanktionen, sondern auch von einer Verschiebung der globalen Machtverhältnisse im Energiemarkt.

Ich sehe dennoch keinen Einlass zur Freude, und möchte dazu ein Paar Gedanken teilen.

Das Traumziel Bangkok ist für Russen in weitere Ferne gerückt

Das Traumziel Bangkok ist für Russen in weitere Ferne gerückt

In Russland dreht sich in den letzten Tagen  alles um den Rubel. Kein Wunder, denn die Wirtschaftskrise ist endlich in der Geldbörse der Mittelschicht angekommen. Sylvester – das Weihnachten der Russen – der große Fest – wird dieses Mal anders. In der Mitte des Tisches steht kein Hirschbraten, keine ausgestöpfte Gans, kein Brathähnchen. Nein, dort steht eine große Schüssel Krise. Denn den meisten Russen ist nicht nach feiern zu Mute, weil ihre Gehälter, die in Rubel ausgezahlt werden, sind immer weniger Wert.

Пресс-конференция Владимира Путина.

Irgendwie war es zu erwarten: zum Tag der 10. alljährlichen Pressekonferenz von Wladimir Putin, stieg der Wert der russischen Währung um ca. 15 Prozentpunkte. Was morgen kommt ist ungewiss. Jedoch auch während des Siegeszuges von Rubel wurde der russische Präsident mit kritischen Fragen konfrontiert. Was der 18. Dezember 2014 brachte und warum er für Putin nicht einfach war.

Der Trend der letzter Woche, wo der russische Rubel noch zugelegt hatte, hat sich in den letzten Tagen umkehrt. Die russische Währung hat in dieser Woche an Kraft gegenüber US Dollar und Euro verloren. Der Kurs am 20. September ist 31,56 Rubel für 1 USD und 40,94 für 1 EUR. Wegen der sinkenden Preis für Mineralöl und Verlangsamung der Konjunktur in China kann der Rubel noch deutlich schwächer werden, wie Gazeta.ru meldet.

It's all about the rubles

So sehen 1.000-Rubel-Scheine aus. Foto: justin, on Flickr

Neun von zehn Blüten sind ein „falscher Riese“

Die Funde gefälschter Rubelnoten sanken im Vergleich zum Vorjahr. Im vierten Quartal letzten Jahres wurden 29 229 gefälschten Rubel- Banknoten und 976 Fälschungen ausländischer Geldscheine  aus dem Verkehr gezogen. Dies beweisen die veröffentlichten Materialien der Zentralbank der Russischen Föderation.