Esra und Meike von allen ungeliebt

Die Mädchen durften in dieser Folge eigene Meinung über die anderen äußern und zwei Kandidatinnen aussuchen, die sie nach Hause schicken würden. Der Zickenkrieg war vorprogrammiert! Als erste musste Esra dran und dann kamen die anderen dran. Die Begründungen sich gegen Meike und Esra zu entscheiden wahren teilweise echt verletzend und führten zu einer krassen Aussage von Meike. Esra wird von den anderen nicht in der Band gesehen, weil sie einfach zu krass ist. Die anderen Mädels können sich einfach nicht sicher sein, ob Esra auch ein wenig nachdenkt bevor sie den Mund aufmacht. Irgendwie schon schlimm von seinen zukünftigen Bandkolleginnen so kritisiert zu werden.

Entscheidung

Nach einem anstrengenden Abend für die Mädels und die Popstars-Zuschauer hat Jury letztendlich zwischen Isabelle und Julia entschieden. Und nach quälend langatmiger Ankündigung von Stein erwischte es Opern-Sängerin Isabelle. „Ich habe sehr viel über mich gelernt. Natürlich bin ich traurig, aber es ist schon o.k.“, sagte die 24-Jährige danach. Detlef hat noch die ganze Zeit überlegt, wie er sie verrückt kriegen kann, aber dann hat es wohl nicht gereicht. Wir wünschen Isabelle noch viel Erfolg bei was auch immer sie tun mag.

Popstars Isabelle gibt Interview für prosieben (Screenshot Prosieben)

Popstars Isabelle gibt Interview für prosieben (Screenshot Prosieben)

In einem Interview mit ProSieben outet sich Popstars -Kandidatin Isabelle als Esel. Auf die Frage, wann sie zum ersten Mal gesungen hat, antwortet sie nämlich: „Also das Singen hat bei mir schon ganz früh angefangen. Ich hab meine Karriere als Esel bei den „Bremer Stadtmusikanten“ gestartet – da war ich noch ganz klein“, gibt sie lachend zu.

Wie auch immer, ist sie bis jetzt bei den Popstars erfolgreich. Auch Robbie Williams hat ihr ein Kompliment gemacht, als er in der letzten Folge zu Besuch war: „Er hat mir gesagt, dass ich schöne Augen habe.“ Wie weit die sympathische Isabell noch kommen wird, wird sich in den nächsten Popstars-Sendungen zeigen.