Ilja Ponomarjow, Foto: Facebook.com

Ilja Ponomarjow, Foto: Facebook.com

Wir schreiben März 2014. Am 20. März verabschiedet das russische Parlament (die Duma) in einer Sondersitzung nach der pathetisch die Staatshymne am Schluss gespielt wird, ein Gesetz über die Anerkennung von Krim als Teil Russlands. Die im Westen oftmals kritisierte Annexion wird fast einstimmig angenommen. Fast. Denn 445 Abgeordnete stimmten für und einer war dagegen. Dieser einer ist Ilja Ponomarjow von der Partei „Sprawedliwaja Rossija“ (Gerechtes Russland) – eine der 3 Pseudo-oppositionellen Parteien in Russlands Parlament. Der einzige nicht Pseudo ist Ponomarjow.

Ksenija Sobchak gehört zu der oppositienellen Bewegung in Russland

Ksenija Sobchak gehört zu der oppositienellen Bewegung in Russland

TV-Moderatorin Ksenija Sobchak beschuldigte die Polizei „einer absoluten Willkür“ während einer Durchsuchung bei ihr zu Hause im Fall der Unruhestiftung bei dem „Marsch der Millionen“. „8 Uhr morgens: einige Personen stürmten mein Zuhause, gaben mir keine Gelegenheit mich anzuziehen, raubten meine Wohnung aus, beleidigten mich“; – schrieb die Journalistin in ihrem Twitter-Blog.

Die Regierung Asarows wird gezwungen unpopuläre Reformen durchzuführen

Bis zum Monatsende wird der Aufsichtsrat des Internationalen Währungsfonds (IWF) das neue Memorandum über Zusammenarbeit mit der Ukraine unter die Lupe nehmen. Kiew nahm weitere Verpflichtungen auf sich und rechnet nun mit der zweiten Tranche des Stabilisationsdarlehens in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar biz zum Jahresende. Dieser Geldbetrag werde die finanziellen Probleme der Ukraine nicht lösen, die Darlehensbedingungen könnten hingegen die sozial-politische Situation aufs Neue gefährden, wie Experten feststellen.

Am Samstag war gab es eine weitere Kundgebung der Opposition am Triumph-Platz in Moskau, initiiert für die Unterstützung des 31ten Artikels der Verfassung (Versammlungsfreiheit). Die Kundgebung, wie alle vorangegangenen (Der Aktion findet am 31.  jedes Monats statt) war eine nicht sanktionierte Veranstaltung durch die Tatsache, dass die gebuchte Fläche von einer anderen Veranstaltung gebucht wurde. An die Stelle der Sportfeste, der Feier Winterspaß “ und der Versammlung der Pro-Kreml-Bewegung Junges Russland“, die in vorangegangenen Monaten durch die Stadt organisiert wurden, kamen die Autofahrer.