Der frühere Vorstandsvorsitzender des heute insolventen Ölkonzerns JUKOS Michail Chodorkowski und der Ex-Chef der internationalen Finanzvereinigung MENATEP Platon Lebedew, denen die Unterschlagung von etwa 19 Milliarden Euro vorgeworfen wird, werden am Freitag vor Gericht aussagen. Der Anlass dazu ist die Forderung der staatlichen Anklage die Inhaftierung bis November zu verlängern, berichtet RIA Novosti.