Der dänische Regisseur Lars von Trier wurde nach seinen skandalösen  Äußerungen auf dem Cannes Festival zur „unerwünschten Person“. Der Regisseur (Europa, Dogville, Anarchist) habe zwar nichts gegen Juden, sympathisiere jedoch mit Hitler. Später hat er jedoch gesagt, er sei weder „ein Antisemit, noch ein Rassist, noch ein Nazi“.