NTW Logo

TV-Gesellschaft NTV (auch NTW) steckt in Vorbereitungen zum Ausstrahlen eines entlarvenden Films, in dem es sich um den Ex-Präsidenten der UdSSR – Michail Gorbatschow – handelt. Das teilte der Informationsdienst der TV-Gesellschaft dem Nachrichtenportal www.lenta.ru mit.

In der russischen Hauptstadt wurde am 11. September das historische Gebäude der Moskauer Moschee-Kathedrale abgerissen. Das berichtet die Agentur „Interfax“.

Wie Konstantin Michailov – der Koordinator der Bewegung „Archnadzor“ (russ. „Architekturaufsicht“) – mitteilte, wurde einige Tage vorher „seitens muslimischer Öffentlichkeit eine offizielle Empfehlung abgegeben“, die die Anerkennung des Moschee-Gebäudes als Kulturgutobjekt vorschlug. „Ich denke, dass die Moschee ab dem Zeitpunkt dieser Antragstellung einen offiziellen Status als Objekt des Kulturerbes erlangte. Solche Fälle sind gesetzlich festgelegt. Dementsprechend erfordert die Gesetzgebung die physische Unversehrtheit solcher Objekte bis zu einer eindeutigen Entscheidung über deren Schicksal“, – sagte Michailov.

Sergej Sobjanin wurde im Amt des Bürgermeisters von Moskau bestätigt. Das geheime Wahlverfahren wurde am Donnerstag, den 21. Oktober in Rahmen der Sitzung der Moskauer Stadtduma durchgeführt. Der Sender „Vesti 24“ hat die Sitzung übergetragen.

Für Sobjanin, als Bürgermeister der Hauptstadt, haben 32 Abgeordnete ihre Stimmen abgegeben; dagegen haben nur 2 abgestimmt. Ein Abgeordneter ist bei der Sitzung nicht erschienen. Insgesamt haben an der Sitzung 34 Menschen teilgenommen.

Seit 18 Jahren war Luschkow Bürgermeister und seine Frau ist mit einem geschätzten Vermögen von rund 2,3 Milliarden Euro die reichste Frau Russlands. Neben Korruption wurde unter anderem der schlechte Führungsstil Luschkows gerügt.

Jurij Luschkow ist ein Opfer der Machtkämpfe zwischen den Lagern von Premier Waldimir Putin und Präsident Dmitrij Medwedjew geworden, schreibt die linke Tageszeitung Népszava angesichts der Entlassung des Moskauer Bürgermeisters: “Dem Anschein nach musste der mächtige Moskauer Oberbürgermeister, der von 1992 an die Geschicke der russischen Hauptstadt lenkte, wegen diverser Korruptionsaffären das Feld räumen.

In Russland kursieren schon etliche Karikaturen und Zeichnungen. Ein Paar davon, die mir besonders gut gefällt, will ich euch zeigen:

Jurij Luschkows Vertreibung

Jurij Luschkows Vertreibung

Der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow ordnete an, alle Entbindungsheime in Moskau mit Klimaanlagen auszustatten.

Vormals deutete der Kommissar für Kinderrechte in Russland Pavel Astachow, dass man die Entbindungsheime in Moskau, wo die Patienten unter schwierigen Bedingungen wegen des Brandgeruches waren, mit der Luftreinigungssystemen  zu Lasten des städtischen Haushalts ausrüsten solle. Astachow brachte Luschkow und dem Leiter des sozialen Sektors der Stadtverwaltung Ljudmila Schwetsova die  Bitte vor, die Kontrolle über die Situation mit der Ausstattung der Entbindungskliniken mit den Klimaanlagen zu nehmen. Astachow fügte auch hinzu, dass es den Gebärenden verboten ist, die Lüfter aus dem Haus zu bringen.

Seite 1 von 212