In den vergangen Tagen wurde der Austausch von den „Nettigkeiten“ zwischen Russland und Weißrussland durch die Vorführung des dritten Filmes aus der Serie “Krestnyj batjka“ fortgesetzt. Ende letzter  Woche erklärte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko, warum er die Souveränität von Abchasien und Südossetien nicht anerkannte. Darauf reagierte der Kreml sofort mit Widerlegung.