Am Montag Abend waren die FEMEN Aktivistinnen aus der Ukraine, die noch wenige Stunden zuvor in Minsk gegen Lukaschenko und sein Regime topless demonstriert haben, spurlos verschwunden. Erst am nächsten Tag sind sie in einem Dorf an der Grenze mit der Ukraine aufgetaucht.

FEMEN verhoehnt Lukaschenko und wird dafür von Polizei und KGB entführt und mißhanldet?

FEMEN verhoehnt Lukaschenko und wird dafür von Polizei und KGB entführt und mißhanldet?

Es gibt ein Lebenszeichen von entführten ukrainischen Feministainnen aus der Organisation FEMEN, Inna Schevchenko, Oksana Schatschko und Alexandra Nemtschikova, die neulich in Weißrussland verschwunden gewesen seien.

FEMEN Aktivistinnen verschwunden in Weissrussland | FEMEN

FEMEN Aktivistinnen verschwunden in Weissrussland | FEMEN

Die ukrainische Organisation FEMEN hat gemeldet, dass ihre Aktivistinnen Inna Schevchenko, Oksana Schatschko und Alexandra Nemtschikova nach den Protesten am Montag in Minsk spurlos verschwunden sind. Sie haben am Montag halbausgezogen und mit Bärten gegen Weißrusslands Diktator Alexander Lukaschenko protestiert. Vor dem Hauptquartier des Geheimdienstes KGB protestierten sie mit Transparenten: „Lang lebe Weißrussland!“ und „Freiheit für alle politischen Gefangenen!“. Danach wurden Aktivisten und Journalisten festgenommen. Die oben genannte Aktivisteninnen konnten aber sich retten.