Vitali Klitschko hat vom WBC Verband eine Aufschub bis zum 30. November bekommen, um zu entscheiden ob und wann er seinen WBC Gürtel gegen Pflichtherausforderer Bermane Stiverne  verteidigen wird. Vitali hat seinen derzeitigen Gürtel im September letzten Jahres verteidigt. Laut Regeln des Verbandes, ist der Champion verpflichtet innerhalb eines Jahres weitere Verteidigung zu organisieren. Somit lief die Frist schon vor einem Monat aus. Wegen einer Verletzung bat Vitali um einen Aufschub, der wiederrum im Oktober abgelaufen ist. Der Verband geht somit dem Ukrainer entgegen, um in aller Ruhe über seine Karriere eine Entscheidung zu machen. Danach muss er entweder den Kampf antretten oder seinen Gürtel abgeben.