kaliningrad

Kaliningrad. Foto: D. Djomina, vk.com

Die Stadt des ersten litauischen Buches und des ersten deutschen Flughafens. Geburtsort der Autoren der „Kritik der reinen Vernunft“ und des „Nussknackers“. Der Ort, wo bis heute nach dem berühmten Bernszeinzimmer gesucht wird – all das ist Kaliningrad, einst „Königsberg“ genannt. Zu „Kaliningrad“ wurde die Stadt erst nach dem zweiten Weltkrieg, als sie buchstäblich aus Ruinen wiederaufgebaut worden ist. Aber einige alte Bauten wurden verschont: Kirchen, Wohnquartiere, die Universität und die Kathedrale mit dem Mausoleum Immanuel Kants, welcher nahezu sein ganzes Leben in Kaliningrad verbracht hat.