Der FSV Mainz war lange die Überraschungsmannschaft der laufenden Saison. Erst Dortmunds Höhenflug hat die Mainzer etwas ins Abseits geschoben. Nun spiegelt sich das auch in den Ergebnissen wider. Niederlagen gegen Frankfurt und den FC Schalke, ließen Mainz auf Rang vier abrutschen. Trotzdem liegt die Mannschaft von Trainer Tuchel weit über dem Soll. Nun will man noch einmal Vollgas-Fußball spielen, in Hamburg gewinnen, um eine fantastische Hinrunde erfolgreich abzuschließen.
Der FC St.Pauli dürfte im Bundesliga Live Stream Spiel allerdings viel dagegen haben. Die Hamburger liegen zwei Punkte vor Rang 16, sind Fünfzehnter. Auch der Aufsteiger von der Reeperbahn war gut in die Saison gestartet, aber nur ein Sieg (gegen Mitaufsteiger Kaiserslautern) aus den letzten acht Spielen, hat sie in arge Bedrängnis gebracht.
Die Partie im Millerntor-Stadion wird am Samstag um 18.30 Uhr angepfiffen. Die letzte St.Pauli Heimniederlage gegen Mainz gab es 2002. Dort kam man mit 1:4 unter die Räder. Da einzige Tor der Hamburger erzielte damals Holger Stanislawski, der heute das Team vom Kiez trainiert. Trainer beim FSV war zu dieser Zeit noch Jürgen Klopp, der mittlerweile mit Borussia Dortmund für Furore sorgt. Eines haben die Mainzer allerdings schon erreicht – sie überwintern vor dem FC Bayern München.

Der FSV Mainz und Schalke 04 werden den 16.Spieltag der Fußball-Bundesliga abrunden. Das Bundesliga Live Stream Spiel beginnt am Sonntag um 17.30 Uhr im Mainzer Bruchwegstadion.

Der Überraschungszweite aus Mainz muss im Bundesliga Live Stream Spiel am Samstag, bei der Eintracht aus Frankfurt antreten. Die von Schiedsrichter Meyer geleitete Partie, beginnt um 15.30 Uhr.
Fast auf dem Tag genau vor einem Jahr fand die gleiche Paarung statt. Damals verlor der FSV Mainz in Frankfurt mit 0:2. Heuer sind die Mainzer aber kein Außenseiter. Sie liegen zwar sieben Punkte hinter Spitzenreiter Dortmund, überraschend aber auch vier Punkte vor Rang drei und somit auf einem Champions League Platz. Bis auf den Dänen Svensson hat Trainer Tuchel alle Mann an Bord.
Eintracht Frankfurt startete ebenfalls stark in die Saison, ist aber mittlerweile ins Mittelfeld abgerutscht. Letzte Woche konnte der Grieche Gekas zwar das 1:1 in München erzielen, am Ende unterlag die Skibbe-Elf jedoch deutlich mit 1:4. Torhüter Nikolov erwischte einen rabenschwarzen Tag und war an mehreren Gegentreffern aktiv beteiligt. Einzig Mittelfeld-Mann Heller und eben Gekas erreichten Normalform. Mit Mainz kommt ein offensivstarker Gegner in die Commerzbank-Arena, bei denen es heisst Hop oder Top. Nach vierzehn Spielen ist Mainz, neben dem SC Freiburg, die einzige Mannschaft ohne Unentschieden. Zehn Siege, stehen dabei vier Niederlagen gegenüber. Das „riecht“ doch förmlich nach einem Unentschieden – jede Serie endet irgendwann.