[Trigami-Review]

Der Mobilfunkanbieter FONIC bietet ein Tarifpaket für mobiles Surfen an, das sich gleichermaßen für Wenigsurfer und für Vielsurfer eignet.

Wie schafft es FONIC für beide Nutzertypen günstig zu sein?

Der Trick ist in dem sogenannten Kostenschutz, bei dem man nie über die 25,- € Grenze pro Monat kommt. Pro Tag kostet die Nutzung der Internet-Flat 2,50€.  Somit ist der Tarif für Wenigsurfer günstig.
Beispielsweise braucht ein Wenigsurfer N mobiles Internet nur an zwei Tagen im Monat, dann zahlt er nur 2 * 2,50 = 5,-€ Monatspreis.Der Andere Nutzer L ist ein Vielsurfer: er ist ständig mit seinem Laptop unterwegs und nutzt mobiles Internet täglich. In diesem Fall wird ein Provider ohne Datenflat schnell teuer und man hat seine Kosten nicht unter Kontrolle. Auch ein Anbieter, der rein tagesbasieres Flat-Tarif anbietet, resultiert im Endeffekt in bis zu 30 mal Tageskosten.

Aber nicht FONIC! Denn mit FONIC kann man mobil surfen mit Kostenschutz: man zahlt höchstens für 10 Tage pro Monat und surft die restlichen Tage umsonst. Das bedeutet für L, er würde für das ganze Monat UMTS-Flatrate nur 10*2,50 = 25 Euro zahlen, was umgerechnet nur maximal 25/31 = 80,6 cent pro Tag bedeutet! Ganz wichtig: man hat überhaupt keine Vertragsbindung, Grundgebühr oder Mindestnutzungsbestimmungen, d.h. wenn man mal gar kein mobiles Internet in einem Monat braucht, muss man auch nichts zahlen. Die Kosten, die für einen FONIC-Nutzer entstehen, sind detailliert in dieser Animation beschrieben.