Bromfluessigkeit brennt in Tscheljabinsk, Russland

Bromfluessigkeit brennt in Tscheljabinsk, Russland

In Tscheljabinsk brennt schon seit mehreren Stunden ein Güterwagen mit sehr gefährlichem chemischen Element Brom. Der Rauch wurde heute früh von Mitarbeitern der Eisenbahnstation gemerkt. Die Spezialeinheit der Feuerwehr wurde alarmiert. Laut ersten Informationen befinden sich 2063 Glasbehälter mit je 0,5 Liter giftiger Flüssigkeit.

Jeden Tag seit mehreren Tagen atmen Bewohner und Touristen in Moskau die giftige Luft ein und die Besserung ist leider noch nicht in Sicht – die Wälder und Moore brennen in Zentralrussland, das Wetter bleibt trocken und heiß.

Wir zeigen Fotos aus der Hauptstadt, wo Menschen mittlerweile ohne Schutzmasken nicht rausgehen

Brände in Russland halten an und es sieht nicht nach Besserung aus. Außer dass die kleinen Dörfer und Städte teilweise ausgelöscht sind, befinden sich viele Städte, darunter auch Moskau, im ständigen Rauch, weil Moore in den Regionen brennen. Das ist auch nicht weniger gefährlich, weil München tagelang giftiges Luft einatmen müssen. Die Kohlendioxid-Werte in Moskau sind demnach um das sechsfache die Normalwerte überschritten.