Foto: rb7.ru

Hierzulande wirbt die Linkspartei vor der Landtagswahl wieder mit der Einführung der Reichensteuer. Eine solche Steuer soll in der nahen Zukunft auch in Russland Realität werden: Luxussteuer soll sie genannt werden. In Russland ist die Schere zwischen Reich und Arm deutlich weiter als in Deutschland: einige Superreiche leben in einer Welt, die sich der überwiegende Teil des Volkes gar nicht ausmalen kann. Daher macht eine derartige Steuer in gewisser Weise in Russland auch Sinn. Dennoch die Frage: wer gilt eigentlich als „reich“? Bis zu welcher Einkunftsgrenze ist man noch „gut verdienend“ und ab wann ist man reich? Diese Frage haben die Marktforscher in Russland den Einwohnern verschiedener Städte gestellt.

Derzeit wird viel über die russischen Millionäre gesprochen – vor allem wegen dem Prozess um Chodorkowski. Aber wer sind die russischen Millionäre? Können die Russen auch gut Geld verdienen, wenn sie nicht gerade an der Öl-Pipeline sitzen oder den Gas-Hahn drehen?