Ungerechtigkeit kann sogar die unaufhaltsame Feinde näher bringen. Es ist bemerkenswert, dass sogar die größten Rivalen unter Ultras-Gruppen gegenseitige Aggression beiseite lassen. Man kennt aus TV Reportagen und Live-Übertragungen hell-erleuchtete Bilder und wie Donner rollende Tiraden in den Stadien. Der Fall von Pavlichenkos zeigt Einigkeit.

Freiheit fuür Pavlichenko

Freiheit für Pavlichenko

Oleh Blochin hat immer schon geträumt Trainer von Dynamo Kiew zu sein | Foto: Komsomolskaia Pravda

Oleh Blochin hat immer schon geträumt Trainer von Dynamo Kiew zu sein | Foto: Komsomolskaia Pravda

Der Champions League Teilnehmer Dynamo Kiew bekommt nach einem Desaster gegen PSG in Paris (4:1) und zwei Niederlagen gegen Erzfeind Schachtar Donezk einen neuen Trainer. Oleh Blochin, der ehemaliger Stürmer von Dynamo Kiew und aktueller Trainer der ukrainischen Nationalmannschaft ersetzt somit den geschlagenen Russen Yuri Siomin.

Zenit im Spiel gegen Porto

Letzte Woche ging die Gruppenphase der Champions League 2011/2012 zu Ende. Die anschließende Auslosung diesen Freitag in Nyon legte die Achtelfinalpaarungen fest.

 

FC Dynamo Kiew Auswärtstrikot 2011

FC Dynamo Kiew Auswärtstrikot 2011

Nach der Präsentation des neuen Logos gab es ein offenes Training bei Dynamo Kiew, wo die Spieler im neuen Auswärtstrikot trainierten. Das neue Logo ist links oberhalb der Brust platziert und ist relativ groß. Die dunklen Vereinsfarben sind beibehalten, genauso wie die Aufschrift der Hauptsponsors. Auf den Schultern gibt es drei weiße Streifen, die bis zum Oberarm verlaufen. Das Trikot ist eng geschnitten, wie es heutzutage sehr modisch ist und wirkt etwas Aggressiver als zuvor.

FC Dynamo Kiew Logo

FC Dynamo Kiew Logo

Der ukrainische Rekordverein FC Dynamo Kiew präsentierte am heute am späten Nachmittag das neue Logo auf dem Heimstadion in Kiew. Das neue Emblem ist an das alte Logo zu den Zeiten der Sowjetunion angelehnt. Das zentrale Symbol von Dynamo – die plastische Buchstabe D ist geblieben, sowie die Farben des Clubs Blau-Weiß. Neu ist, dass sie nicht in ein Kreis eingeschlossen sind, sondern in eine Raute. Unter dem „D“ steht Kyiv in kyrillischen Buchstaben. Über dem Logo befinden sich zwei Sterne, eine jeweils für zehn gewonnene Meisterschaft-Titel.

Seite 1 von 212