Die Ergebnisse einer von der Zeitung Diena erhobenen Umfrage sind erschütternd: Die Journalisten wollten den Wissenstand der Neuntklässler über die Geschichte Lettlands einer Prüfung unterziehen. Die Hälfte der Schüler waren davon überzeugt, Lettland habe eine Invasion durch Britten erlebt, nur zwei von zehn wussten, wofür die Abkürzung UdSSR steht, die Frage, warum ein großer Teil der Letten nach Sibirien verbannt worden war, beantworteten die Schüler mit: „Weil das Russische Reich Angst vor wohlhabenden und einflussreichen Letten hatte.“

Die Zeitung betont, dass die geringsten Geschichtekenntnisse im Bereich der nahen Vergangenheit des Heimatlandes lägen. So wusste der Großteil der Schüler, dass Janis Äakste der erste Präsident der unabhängigen Republik Lettland war, doch drei Schüler nannten ihn einen Schriftsteller. Lediglich zwei Schüler konnten die abgekürzte Bezeichnung für Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken entschlüsseln, während die Abkürzung UdSSR für zwei Schüler seltsamerweise die „Union Sowjetischer Republik“ bedeutete. Das erinnert doch ein wenig an Justin Bieber, der nicht wusste, was „Deutsch“ heißt. Aber er hat ja andere Qualität, sei es ihm deswegen verziehen.