Wladimir Putin, Dimitri Medwedew, Silvio Berslusconi in Sotschi, Russland | Foto: Dmitri Astrahov RIA Novosti

Wladimir Putin, Dimitri Medwedew, Silvio Berslusconi in Sotschi, Russland | Foto: Dmitri Astrahov RIA Novosti

Präsident Dimitri Medwedew, der Premierminister Wladimir Putin, der am letzten Wochenende zum nächsten Präsident gewählt wurde, und ehemaliger italienische Premierminister Silvio Berlusconi haben heute den Austragungsort der Olympischen Winscterspielen 2014 besucht. Dort waren sie bei den Tests der neuen Bobbahn anwesend und haben den Olympiadorf besucht.

Die ukrainischen Aktivistinnen von FEMEN nahmen an Protesten gegen Berlusconis Regierung in Rom teil.

Am Samstag fand in Rom eine Demo gegen den Regierungschef Berlusconi statt. An der von der Oppositionspartei PD organisierten Demonstration nahmen zehntausende Menschen statt. Sie wurden mit 700 Bussen und 14 Zügen nach Rom gebracht. Als Prominenter Redner trat auf der SPD-Chef Gabriel auf. Auch aus der Ukraine reiste Prominenz an: die jungen Frauen von der Protestbewegung FEMEN waren wie immer vorne mit dabei und wie immer nackt.

Wir haben vor kurzem über eine Protestaktion der feministischen Gruppe FEMEN geschrieben. Wenn ihr denkt, dass das eine einmalige Aktion war, dann irrt ihr euch gewaltig. Die Frauen protestieren fast jede Woche gegen alles mögliche. Gegen ukrainisches Frauenbild als Prostituierten Europas, gegen Sextouristen, gegen Staatsbesuch von Silvio Berlusconi, gegen Ägyptens inzwischen gestürzten Staatschef Mubarak, gegen ukrainische Politiker, unwahrhafte Absichten von Euro 2012 oder Europakurs von Kiew, gegen zwielichtige Baufirmen, gegen verkäufliche Polizei etc.