Nur wenige Tage, vom 17.12. bis zum 21.12., werden elf Werke des ukrainischen Malers, der 2007 in die Liste der The Daily Telegraph „100 Genies der Gegenwart“ aufgenommen wurde. Iwan Martschuk (en.: Ivan Marchuk, ua.: Iван Марчук) zählt zu den bedeutendsten lebenden Künstlers der Ukraine.

Iwand Martschuk - Zauberlicht - in der Gallerie RUSUCKA

Iwand Martschuk – Zauberlicht – in der Galerie RUZICKA (Fotos: Konstantin Bazanov)

In Moskau findet vom 11. bis zum 14. Oktober «ARMS & Hunting 2012» statt. Auf der Messe werden zahlreiche Waffen, Jagdzubehör, Produkte für Jagdtourismus und Kleidung ausgestellt. Viele russische und internationale Waffenhersteller präsentieren dort ihre neuen Produkte und Entwicklungen.

Die Wiederherstellungs- und Renovierungsarbeiten an einigen Theatergebäuden in Moskau, u.a. Theater der Satire und „Helikon-Opera“, werden 2012 fertig gestellt. Das teilte am 14. Februar der Vorsitzende des Moskauer Kulturministeriums Sergej Kapkov mit.

Auch im zweiten Teil unseres Kulturrückblicks 2011 schauen wir auf die Highlights des letzten Jahres.

Im Jahr 2011 gab es viele bedeutende Geschehnisse im Kulturleben Russlands – es wurden Bilder großer Maler nach Russland gebracht und Ausstellungen organisiert, die am Niveau und Ausmaß an europäische Messen nahekommen, es wurden neue experimentelle Plattformen eröffnet. Jedoch gab es im kulturellen Leben mehr kriegerische Motive als Innovationen, was den Gedanken nach notwendiger Veränderung des alten abgelebten Systems hervorruft. „Lenta.ru“ berichtete über die allgemeine Situation der Kultur und ihre Entwicklungsrichtungen aus der Sicht des neuen Jahres.

Prado Museum, Foto: chicadelatele, Flickr

Am 8. November öffnete in Madrider Museum Prado die Ausstellung „Schätze der Eremitage“ ihre Pforten, es werden 179 Kunstobjekte des weltberühmten russischen Museums zur Schau gestellt. Die Ausstellung findet im Rahmen des sog. Partnerjahres von Spanien und Russland statt.

Seite 1 von 212