Die Atacamawüste in Peru/Chile ist die trockenste Wüste der Welt. Das besondere an den klimatischen Bedingung rund um diese Wüste ist der kalte Meeresstrom Humboldt, der das Entstehen von Quellwolken verhindert,so dass, anders als weiter nördlich oder südlich, kein Steigungsregen fällt. Das kalte Meerwasser bedingt allerdings, dass die Atacama kühl ist und insbesondere in Küstennähe oft Nebel vorherrscht. Im Abstand von etwa sechs bis zehn Jahren gibt es heftige Regenfälle, die die Wüste zum Blühen bringen.