Der dänische Regisseur Lars von Trier wurde nach seinen skandalösen  Äußerungen auf dem Cannes Festival zur „unerwünschten Person“. Der Regisseur (Europa, Dogville, Anarchist) habe zwar nichts gegen Juden, sympathisiere jedoch mit Hitler. Später hat er jedoch gesagt, er sei weder „ein Antisemit, noch ein Rassist, noch ein Nazi“.

Rund die Hälfte der Filmfestspiele von Cannes ist vorbei. Der dänische Regisseur Lars von Trier sorgte mit seinem „Antichrist“ (Trailer) für geschockte Gesichter. Dagegen sein britischer Kollege Ken Loach gilt nach der Vorführung von „Looking for Eric“ (Trailer) als Favorit für die Goldene Palme.

Quentin Tarantinos „Inglorious Basterds“ (Trailer) entpuppte sich als epischer Italo-Western. Das Nazi-Jäger-Spektakel hat weder Skandal noch Euphorie ausgelöst. Kino-Start in Deutschland: 20.08.2009
Das frische Interview mit dem Hauptdarsteller Brad Pitt aus Cannes am schönen Meer unter heller Sonne.