Michael Schumacher hat beim Formel-1 Grand-Prix von Monaco für Aufsehen gesorgt.

Kurz nachdem das Safety Car in der letzten Runde der Grand Prix von Monaco 2010 von der Strecke gefahren ist, überholte Schumi Fernando Alonso im Ferrari. Schumacher sicherte sich damit noch den sechsten Rang, wurde aber später von Rennkommissaren zu 20 Sekunden Strafe verurteilt und rutschte damit vom sechsten auf den zwölften Platz zurück. Die Kommissare sahen in seinem Überholmanöver einen Verstoß gegen die „Sporting Regulations“.