Alkoholverbot in der S-Bahn München ab 11 Dezember | Foto (c) stefan.karstens http://www.flickr.com/photos/39850267@N08/5809408825/

Alkoholverbot in der S-Bahn München ab 11 Dezember | Foto (c) stefan.karstens http://www.flickr.com/photos/39850267@N08/5809408825/

Ab dem 11. Dezember 2011 ist das Trinken von alkoholischen Getränken in den Münchner S-Bahnen verboten. Diese Regelung wurde von der Gesellschafterversammlung bereits im September verabschiedet und gilt für den gesamten MVV-Netz. Tritt jedoch in Dezember in Kraft, da man Rücksicht auf Oktoberfest-Touristen Rücksicht nehmen wollte. Die anständige Arbeiter wurden demnach von der Rücksicht nicht betroffen und mussten die Trinker aushalten.

Der Geschäftsmann Valerij Krjukov, der einen Auffahrunfall auf eine Gruppe Studenten an der Proletarischen und Kashirsky Alleen in Moskau verursachte, glaubt, dass eine gerechte Strafe für ihn – die Todesstrafe sei. Wie die Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ herausfand, der im Gefängnis sitzende 38-jährige Verursacher des Unfalls, der das Leben zwei jungen Frauen kostete, schrieb in seiner ersten Erklärung nach der Festnahme: „Ich fuhr mit hoher Geschwindigkeit. Die Menschen merkte ich gar nicht. Als Strafe-Erschießung“

In Brasilien gab es eine neuartige Idee, um die Menschen vom Fahren abzuhalten nachdem sie getrunken haben.

Und zwar wurden diesmal keine schrecklichen Bilder angezeigt, sondern den Leuten wurden die Notarzt- , OP-, Amputation- und Rollstuhlkosten zusammen mit ihren Getränken in Rechnung gestellt.

Die Meisten haben die Message kapiert.

Hier das Video:

YouTube Preview Image