Der Vorsitzende des Aufsichtsrats von „Gazprom“ Alexej Miller war nicht mit der Aussage einverstanden, dass russische Gaslieferungen für Europa zu viel zu hohen Preisen erfolgen würden. Das berichtet das Nachrichtenportal Deutsche Welle, indem es das Interview mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Gasmonopolgesellschaft mit dem Korrespondenten der Süddeutschen Zeitung zitiert.