Eine Wirtschaftsprüfung durch die Handelskammer deckte einige Fehler im „Rosnano“, einem in 2007 gegründeten staatlichen Nanotechnologie-Unternehmen, auf. Am 23. Mai 2013 reagierte sein Geschäftsführer Anatolij Tschubais mit dem Versprechen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und in den folgenden 7 Jahren die Nanoindustrie in Russland trotz aller Intrigen aufzubauen.