Der Präsident der Russischen Föderation Dmitrij Medwedew hat sein Veto auf das Föderationsgesetz über die Eintragung der Änderungen in das Gesetz über die Versammlungen und Demonstrationen eingelegt, berichtete am Samstag der Pressedienst von Kreml.

Das Gesetz, das am 22. Oktober von der Staatsduma angenommen und von dem Föderationsrat am 27. Oktober gebilligt wurde, verhärtete, unter Anderem, die Sanktionen für das Brechen des Gesetzes über die Versammlungen.

Am Samstag war gab es eine weitere Kundgebung der Opposition am Triumph-Platz in Moskau, initiiert für die Unterstützung des 31ten Artikels der Verfassung (Versammlungsfreiheit). Die Kundgebung, wie alle vorangegangenen (Der Aktion findet am 31.  jedes Monats statt) war eine nicht sanktionierte Veranstaltung durch die Tatsache, dass die gebuchte Fläche von einer anderen Veranstaltung gebucht wurde. An die Stelle der Sportfeste, der Feier Winterspaß “ und der Versammlung der Pro-Kreml-Bewegung Junges Russland“, die in vorangegangenen Monaten durch die Stadt organisiert wurden, kamen die Autofahrer.