Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Russland vor der Wahl am 10. Oktober

Am kommenden Tag der einheitlichen Abstimmung, der am 10. Oktober 2010 stattfindet, stehen in Russland die Durchführung von 7841 Lokalreferenden sowie Wahlen auf unterschiedlichen Ebenen bevor. Dies teilte der Leiter des Wahlausschusses der Russischen Föderation Wladimir Tschurow bei der Pressekonferenz mit. Laut Meldung der Informationsagentur ITAR-TASS erläuterte er, dass die Zahl der Wahlen variieren kann.  Zum Vergleich: am letzten Tag der Einheitsabstimmung in März waren es nur 6 000 Wahlen.

Tschurow hat informiert, dass Abgeordnete in die Regionalparlamente in sechs Gebieten der Russischen Föderation gewählt werden, nämlich in Regionen Tuwa, Belgorod, Kostroma, Nowosibirsk, Magadan und Tscheliabinsk. Insgesamt werden 260 Mandate verteilt. Die meisten davon – 76- entfallen auf die Legislative des Gebiets Nowosibirsk, die kleinste Zahl -21- kommt der Region Magadan zu. In allen Regionen werden Wahlen nach einem gemischten System durchgeführt: eine Hälfe der Abgeordneten wird in einem Mandatskreis gewählt, die andere Hälfte wird über die Parteiliste geführt.

Insgesamt werden am 10 Oktober über 50 Tausend Abgeordnetenmandate auf unterschiedlichen Ebenen verteilt. Parlamente werden in 14 Verwaltungszentren der Subjekte der Russischen Föderation gewählt. In Machatschkala und in Samara sind Wahlen der jeweiligen Bürgermeister geplant. Die russischen Bürger stehen vor der Wahl von ungefähr 2500 Leitern der Kommunaleinrichtungen. Außerdem werden zwei lokale Referenden und 33 Stimmabgaben über Neuverlegung der Grenzen der Kommunalkreise stattfinden.

Wie das RBK-Fernsehen kommentiert, ist keiner von den am Tag der Einheitsabstimmung teilnehmenden Wahllokalen von Waldbränden beschädigt. Dies bestätigte Wladimir Tschurow. Nur drei Kommunaleinrichtungen sind zum Teil betroffen, nämlich in Belgorod, Woronesch und Dagestan. Trotz der schwierigen Witterungsbedingungen hat die Technik nicht versagt. Tschurow bestätigte, dass das staatliche automatisierte System „Wybory“ funktioniere. Er teilte mit, bei kommenden Wahlen werden zum ersten Mal alle zu Verfügung stehende Mittel eingesetzt, also über 3 Tausend Anlagen, die von 5 % der Wähler genutzt werden. Unter anderem geht es um die Einheiten zur Verarbeitung der Wahlzettel (EVW).

Im nächsten Jahr starten der Einkauf und die Ausrüstung der Wahllokale mit dieser Technik. Das Ziel ist über 10.000 Wahlkreise mit den Anlagen bis 2011 auszustatten.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags