Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Russland: Ein Strafverfahren wegen Extremismus gegen den Autor des Films „Betrunkene Russen“

Foto:newsru.com

In Berdsk wurde ein Strafverfahren gegen einen Bürger gestartet, der im August 2010 auf seiner persönlichen Seite im sozialen Netzwerk „VK.com“ ein Video „Die Wahrheit über Russen“ veröffentlicht hat, sagt Berdsk-Online.

In dem zweiminütigen Slide-Show, das für alle Nutzer des Portals frei zugänglich ist, sind Inhalte mit unmoralischer Lebensweise der Menschen mit slawischem Aussehen abgebildet. Auf den Bildern sind Jugendliche mit großen Mengen an Alkohol abgebildet. Einige Aufnahmen in diesem Video haben einen erotischen Charakter.

Außerdem sind im Hintergrund die Kommentare des Autors zu hören, der der Meinung ist, dass alle russischen Frauen leicht zu haben seien, und alle russischen Männer nicht würdig seien, Russen genannt zu werden, da sie Alkohol trinken.

Bei diesen Kommentaren handele es sich um obszöne Ausdrücke, sagte der Ermittlungsbeamte der Zwischenbezirklichen Ermittlungsabteilung der Stadt Iskitim der Region Novosibirsk Boris Monaenkow. Den durchgeführten Ermittlungen zufolge sei festgestellt worden, dass die Kommentare negative Einstellung und Emotionen bei den Zuschauern der Diashow erwecken würden, sowie feindliches Verhalten dem russischen Volk als ethnische Gruppe gegenüber hervorrufen würden.

Die Person, gegen die das Strafverfahren gestartet wurde, sei selbst russischer Abstammung. Diese sei aber noch nicht festgenommen worden. Das vorläufige Ermittlungsverfahren wird weitergeführt.

Das Video sei bereits aus dem sozialen Netzwerk entfernt worden, jedoch könne man dieses im Runet nach dem Namen wieder finden, sagte „Komsomolskaja Prawda“, die ihre Aussage mit einem Screenshot von der Diashow bestätigt.

Der Ermittler dieses Verfahrens merkt an, dass das Strafverfahren zuerst gemäß dem Paragraph 282 Absatz 1 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation gestartet wurde. Der Inhalt dieses Paragraphen ist gegen Verbreitung der extremistischen Ideen im Internet.

Die Vollzugsbehörde interessiert sich für dieses Video seit 2011. Diese Diashow wurde zur Begutachtung geschickt, die von den Philologen und Linguisten der Sibirischen Staatsakademie des öffentlichen Dienstes durchgeführt wurde.

Die strafrechtliche Sanktion wäre eine Geldstrafe in Höhe von 300 Tausend Rubeln (ca. 7500 Euro) oder eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren.

Es ist aber noch ungewiss, ob das Ziel der Veröffentlichung dieses Videos zur Anregung der Feindschaft beitragen sollte. Es könne aber auch sein, dass der Autor nicht vermuten konnte, dass es sich um die Merkmale des Extremismus in seinem Video handelte.

Originalartikel: http://www.newsru.com/russia/14mar2012/berdsk.html

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags