Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Rauchen und rassitsische Banner in den russischen Stadien verboten

Rassismus in russischen Fussballstadien: Einige Zenit-Fans trugen KKK-Gewand im Spiel gegen Marseille

Russische Fußballunion (russ. Rossijski Futbolny Sojus) hat die Regeln für die Besucher von Fußballspielen erweitert. Ab jetzt ist es verboten im Stadion zu rauchen, außer in speziell dafür vorgesehen Plätzen. Auch das Rauchen im VIP und Presse Bereich nicht mehr gestattet. Außerdem darf man nur dann stehen, wenn man vorher die Nachbarn gefragt hat, ob es in Ordnung ist. Sollte es die Nachbarn stören, muss man sitzen bleiben. Ab jetzt darf man offiziell auch nicht mit den Füßen auf den Sitzen stehen.

Eine wichtige Neuerung ist der Verbot von rassistischen oder beleidigenden Plakaten, Banner oder Flaggen. Somit richtet man sich auf die Empfehlungen von Football Against Racism in Europe (FARE), die in Russland noch nicht offiziell anerkannt sind. Darüber werde man sich im nächsten Meeting entscheiden.

In Russland ist kommt es zu rassistischen Aktionen durch die Fans sehr oft vor. So wurde zum Beispiel dem Kapitän von Anzhi – Roberto Carlos – in St.Petersburg eine Banane vorgehalten und dann warfen die Fans von Samara eine Banane nach ihm.

Ein Kommentar zu “Rauchen und rassitsische Banner in den russischen Stadien verboten”

  1. Wer sind die russischen Hooligans?am 24.10.2011 um 12:24

    […] Gegensatz zu britischen Hooligans in der russischen Hooligan-Szene die Ideen des russischen Nationalismus sehr stark vertreten, so wie es in England in den 70er-80er Jahren der Fall war. Immer wieder kommt […]

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags