Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Produkte auf Lebensmittelklarheit.de melden und diskutieren

Heute hat ein neuer Dienst www.lebensmittelklarheit.de zum Melden und Bewerten von Lebensmittel- und Verpackungstäuschungen. Dort können Verbraucher Mogelpackungen melden und sich wegen der schlechten Qualität beschweren. Zum Beispiel kann man ein Produkt melden, das falsch etikettiert ist oder dort stehen Versprechungen, die nicht stimmen. Diese Meldung wird von Verbraucherschutzzentrale geprüft und dann ggf. veröffentlicht, wenn der Hersteller innerhalb von sieben Tagen sich nicht dazu äußert. Nach dem Start des Portals sind schon ca. 20 Produkte auf der Seite.

Es gibt drei Kategorien: „Getäuscht?“, „Geändert“, „Erlaubt“, die über den Inhalt aussagen. So haben die Hersteller die Möglichkeit die Verpackungen zu berichtigen, um dann als „Geändert“ markiert zu werden. Ich hoffe aber, dass sie nicht die Gesetze lobbyieren werden, um in die Kategorie „Erlaubt“ zu kommen.

Das Projekt Lebensmittelklarheit wird vom Bundesverbraucherministerium mit 700.000 Euro finanziert, um Verbrauchertäuschung zu bekämpfen und einen „Dialog zwischen Wirtschaft und Verbrauchern“ anzuregen.

Die Hersteller sind aber skeptisch. Einerseits begrüßen sie das Projekt zur öffentlichen Diskussion, aber andererseits wollen nicht, dass produkt- und herstellerbezogene Informationen veröffentlicht werden, so der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Matthias Horst der.

Ein Kommentar zu “Produkte auf Lebensmittelklarheit.de melden und diskutieren”

  1. Marion Graffam 11.08.2011 um 09:49

    Habe bei Lidl Mellita Kaffee 500g gekauft.Meine Kaffeedose ist bei 500g immer gefüllt.War bei oben genannten kaffee grade mal dreiviertel voll

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags