Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Präsidenschaftskandidat Prochorow steigt wieder in die Politik ein

Michail Prochorow. Foto: Blog von Prochorow

Der ehemalige Gegner Wladimir Putins bei der russischen Präsidentschaftswahl Milliardär Mihail Prochorow verkündete, dass er sich entschlossen hatte, in Aktion zu treten. Er erläuterte jedoch nicht, welche Aktivitäten er unternehmen werde.

„Wir fangen an zu handeln!“-  teilte Prochorow in seinem Blog mit, nachdem die großen Veränderungen innerhalb der russischen Regierung und Verwaltung bekannt gegeben wurden. Laut Prochorow „wurde endlich die Frage geklärt, wie das Land in den nächsten Jahren regiert wird“, da „sich drei wesentliche Bestandteile herausgebildet haben: die Grundsätze der Funktionsweise des politischen Systems, die Einsicht, wie man innerhalb dieses Systems zurechtkommt, und die Zusammensetzung der Regierung sowie die Kompetenzverteilung zwischen dem Apparat des Präsidenten und der Regierung“.

„Jetzt ist eindeutig, wie man weiter vorgehen soll,“ – schreibt der Unternehmer. Noch ist unklar, ob es um die Gründung der eigenen Partei geht, oder ob er etwas anderes meint. Nach der Präsidentenwahl hat Prochorow keine bedeutenden politischen Aktivitäten unternommen, obwohl er von seinen Absichten gesprochen hatte, eine Partei liberaler Prägung zu gründen.

Am letzten Dienstag erklärte der Ex-Finanzminister Aleksej Kudrin beim Radiosender „Business FM“, dass er weitere Schritte von Prochorow erwarte, welche wohl im Juni folgen werden. Aber Kudrin betonte gleichzeitig, dass er keine Verhaldlungen über eine mögliche Parteigründung mit Prochorow führe.

„Momentan haben wir kein gemeinsames Projekt mit Prochorow, ich bin wie viele andere gespannt auf seine weiteren Aktivitäten.“ – sagte Kudrin. „Ich habe ihn auf der Inauguration von Putin gesehen, und er sagte, dass sein politisches Projekt nicht abgeschlossen sei. Er schlug vor, seine weiteren Schritte abzuwarten, also warten wir ab.“

Nach seinem Ausscheiden aus der Regierung gab Kudrin bekannt, dass er sich um die Gründung einer liberalen Partei in Russland bemühen werde, und hat das „Gesellschaftliche Komitee der bürgerlichen Initiativen“ eingerichtet. Als Prochorow an der Präsidentschaftswahl teilgenommen hatte, erklärte er, dass er Kudrin auf dem Posten des Ministerpräsidenten sehe.

Prochorow selbst hat kürzlich auf das Amt des Vize-Ministerpräsidenten im Kabinett Medwedew verzichtet, aber der neuen Regierung gehören einige Personen an, die mit dem Milliardär verbunden sind.

Ein Kommentar zu “Präsidenschaftskandidat Prochorow steigt wieder in die Politik ein”

  1. Alexam 29.10.2012 um 13:37

    Prochorov ist die beste Lösung für Russland! Europaorientiert und talentiert hat er schon früher seine menschliche und organisatorische Fähigkeiten bewiesen. Als er „Norilsk Nickel“ aus den Ruhinen geholfen hat, die Löhne ausgezahlt hat und die Arbeitsplätze rettete.
    Doch es ist kaum möglich, dass er gewählt wird, weil in Russland wird ein reicher Mann immer als Dieb angesehen, die Vorurteile sind stärker, als der Wunsch um ein besseres Leben.

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags