Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Popstars: die Teilnehmerinnen und ihre Herkunftsländer

In der aktuellen Popstars-Show vertreten die Teilnehmerinnen viele unterschiedliche Länder – ein Multi-Kulti-Talent-Paradies, was die Girls darbieten.

In der aktuellen Pressemeldung erzählt ProSieben über die Herkunftsländer der jungen Popstars:

Julias (17, Oberhausen) Mutter stammt aus Polen, Yonca (22, Kassel) hat türkische Eltern und Sashs (19, Aachen) Mama ist Koreanerin. Nur die Hälfte der 3173 Kandidatinnen bei den „Girls forever“-Castings kommt aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz. 1586 der Anwärterinnen haben ihre Wurzeln im Ausland. Detlef D! Soost: „Viele sehen in POPSTARS eine der wenigen Chancen, in ihrem Leben etwas zu erreichen. Und das sind häufig junge Menschen mit Migrationshintergrund.“ Den größten Anteil davon, 14 Prozent, stellen Mädchen mit osteuropäischen Wurzeln. Knapp dahinter folgen angehende POPSTARS mit türkischen (12 Prozent) und afrikanischen (10 Prozent) Elternhäusern. 8 Prozent der Girls haben südeuropäische Wurzeln. Der familiäre Background der übrigen Bewerberinnen (6 Prozent) liegt in Ländern wie Afghanistan, Korea oder den USA.

In den ersten 2 Folgen waren schon die Türkinnen Dilara und Yonca, Rosalie kommt aus Afrika.

Am Donnerstag, 2. September 2010, um 20.15 Uhr ist auf ProSieben in der dritten POPSTARS-Folge haben weitere Mädchen eine Chance sich zu qualifizieren. Als Gast ist Aura Dione („I will love you Monday“) dabei.

2 Kommentare zu “Popstars: die Teilnehmerinnen und ihre Herkunftsländer”

  1. creepam 02.09.2010 um 21:26

    Denken denn wirklich diese Mädchen: och das ist eine der wenigen meiner Chancen, im Leben etwas zu erreichen, ich bin ja eine mit Migrationshintergrund)) Oder stellt D! eigene Gedanken als die von anderen? Ich würde mal gerne Sarazin als Gast bei Popstars sehen))

  2. tatyam 23.10.2010 um 16:12

    deutsche Mädchen haben es anscheinend nicht drauf

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags