Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Polen und Russland – Internationale Beziehungen zwischen ungleichen Partnern

Gemeinsame Pressekonferenz von Medwedew und Komorowski. Foto: kremlin.ru

Die Beziehungen zwischen Staaten sind oft ein heikles Thema – aufgrund von Unstimmigkeiten hat es schon Handelskriege und Konflikte mit Einsatz von militärischen Mitteln gegeben. Dieses Politikfeld ist so ereignisreich und interessant, dass sich dazu eine ganze Wissenschaft (Internationalen Beziehungen) gebildet hat. Dabei ist die Politikgestaltung in diesem Bereich noch viel undurchsichtiger als in anderen Politikfeldern. Denn Politik wird hier meistens in Hinterzimmern von Hotels gemacht, wo sich gesetzte Herren bei einer Zigarre und einem Glas Cognac treffen, um über die Gestaltung von zwischenstaatlicher Politik zu unterhalten. Auch in den Beziehungen zwischen Polen und Russland zeigt sich dieser Ereignisreichtum – viele Machtkämpfe wurden in der Vergangenheit jedoch in aller Öffentlichkeit ausgetragen.

Tauzeit zwischen Polen und Russland

Bis zum Machtwechsel 2007 in Polen haben sich die Beziehungen zwischen den beiden ungleichen Partnern immer weiter abgekühlt. Die Regierungskoalition um die Zwillingsbrüder Lech und Jaroslaw Kaczynski verschlimmerte durch antirussische Rhetorik und aggressive Ostpolitik die Stimmung – Russland verhängte ein Handelsembargo gegen polnisches Fleisch und Gemüse; an Dialog war nicht zu denken.
Nachdem Donald Tusk von der Bürgerplattform (PO) 2007 zum Regierungschef gewählt wurde, begann eine langsame Tauzeit. Polen zog sein Veto in Bezug auf die Zusammenarbeit zwischen EU und Russland zurück, das Handelsembargo wurde langsam abgebaut. Die Ostpolitik Polens wurde zwar weiter bestimmt durch die Forcierung der EU-Ost-Partnerschaft – die Rhetorik hat sich aber verändert und so können beide Partner stets das Gesicht waren. Nachdem Bronislaw Komorowski 2010 zum polnischen Präsidenten gewählt wurde, sind weitere Schranken in der Zusammenarbeit gefallen.
Die neue polnische Führung hat sowohl zu Medwedew, als auch zu Putin eine gute Arbeitsbeziehung aufgebaut – trotz Problemen wie der Ostsee-Pipeline Nord Stream oder dem Flugzeugabsturz der Präsidentenmaschine bei Smolensk 2010. Die Beziehungen werden beständig partnerschaftlicher, und da sich in Polen kein Regierungswechsel abzeichnet, der Scharfmacher und Nationalisten an die Macht bringen würde und Russland eine beständige politische Situation aufweist, können die polnisch-russischen Beziehung mit Entspannung zukünftigen Entwicklungen entgegensehen.

Ein Kommentar zu “Polen und Russland – Internationale Beziehungen zwischen ungleichen Partnern”

  1. Lukasam 09.12.2012 um 20:23

    Ein richtig guter Artikel – ich finde die Zusammenfassung der Entwicklung besonders gut! Weiter so!

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags