Bitte schreibe deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

Medwedew Blogger Shirt selbst gemacht

Da es mal an der Zeit war für unseren Medwedew Blog ein passendes T-Shirt zu gestalten, nehmen wir dies zum Anlass einen kurzen Bericht über den von uns ausgesuchten Anbieter zu verfassen. Den Begriff „Corporate Identity“ kennt wohl jeder und jeder namhafte Blogbetreiber kommt auf Bloggertreffen oder Messen mit eigener Kleidung, Blog-Schriftzügen und/oder Logos. Dank modernen Online Gestaltungstools geht die Erstellung mittlerweile recht einfach von der Hand, ohne dass man zu einem naheliegenden Copyshop laufen muss. Mit einem Zeitaufwand von gestoppten 8 Minuten ist es mir gelungen mein eigenes Shirt zu designen. Wer sich T-Shirts selber machen möchte, braucht hierfür erstmal eine grundsolide Idee wie ein Slogan, eine Schrift oder eben sein Logo. In weiteren Designschritten kann man dann immer noch andere kreative Ideen hinzufügen, wobei ich sagen kann, dass weniger manchmal einfach mehr ist. Als Online Tool haben wir den Shirt Designer von Shirt-selbst-gestalten.com gewählt, in dem wir unsere Idee 1:1 umsetzen konnten. Wie gut geht nun also der Designprozess von der Hand?

Nach einer kurzen Ladezeit des Designers springen sofort die verschiedenen Shirt Varianten ins Auge sowie der Reiter „Motive“ hinter dem sich hunderte von vorgefertigten Bildern zum Bedrucken für jeden erdenklichen Anlass verbergen. Wenn man kein klassisches T-Shirt will, kann man sich auch Polos, Sweatjacken, Schlüsselbänder oder auch Trikots gestalten. Zur Orientierung findet man in einer Produktbeschreibung am Ende des Designers Abbildungen von Menschen unterschiedlicher Körpergröße und Gewichtsklasse. Dies ersetzt zwar kein Anprobieren, lässt aber schon relativ gut erkennen, wie die Passform des jeweiligen Stückes ist. Für unseren Zweck hat es den klassische Shirt in orange getan in das wir mittels der „Text hinzufügen“ Funktion unseren Blognamen verewigt haben. Unser kleines Medwedew Männchen haben wir durch „eigenes Bild hinzufügen“ auf das Shirt gebracht. Hierbei ist allerdings ein kleiner Trick zu beachten. Lädt man einfach nur ein eigenes Bild hoch, wird der Hintergrund typischerweise in weiss mitgedruckt. Wer das nicht möchte, muss aus der Datei eine .png Datei mit transparentem Hintergrund machen. Dies funktioniert in jedem Grafikprogramm anders, ist aber schnell gemacht. Ist man mit dem Design so zufrieden wählt man noch Anzahl und Größe aus und steckt das Shirt in den Warenkorb. Positiv aufgefallen und praktisch fand ich, dass nach jedem Bearbeitungsschritt der Preis eine Anpassung erfährt. Ich weiß also nicht erst im Warenkorb selber wie teuer das Produkt ist, sondern bereits während der Erstellung. Der Bestellprozess war standardmäßig und unser selbst gemachtes Medewedew Shirt kam nach 5 Tagen mit der Post.

[Gastbeitrag von Sandra]

Einen Kommentar schreiben

Hot Tags